Mittwoch, 30. Januar 2013

Das MMM-Ringelstreifentier


Hier ist es nun, das erste Fledermausärmelshirt aus der burdastyle 4/2011 (Mod. 118, s. Klamottenplan in der Sidebar). Die vordere und rückwärtige Passe werden im Stoffbruch mit überlangen Ärmeln längs zugeschnitten. Vorder- und Rückenteil sind "ganz normal" im Stoffverlauf zugeschnitten, so dass die Körperteile geringelt und die Ärmel/Passen gestreift sind.



Für mich habe ich die Ärmel schon 10cm gekürzt und sie haben trotzdem noch eine sehr schöne (Mehr-)Länge. Sie liegen am Unterarm schmal an. Das Shirt ist länger als im Bild zu erkennen. Der U-boot-Ausschnitt rutscht manchmal so ein bisschen 80ies-mässig Richtung linke Schulter, ist das noch in? Bin schon gespannt, wie das geplante Shirt No.2 wird (eher quitschige Jerseys in blau und gelb).

Tolle selbstgefertigte Kleidung gibt's hier zu sehen. Ach ja, eine petrolfarbene Variante des Shirts hat Buxsen schon mal gezeigt.

Sonntag, 27. Januar 2013

0,7275qm für 4000g/56cm

Weich und warm: Eine Babydecke für einen gar nicht so kleinen frisch geschlüpften Bruder, gestrickt nach einer Anzeigenbeilage von initiative-handarbeit.de in einer Brigitte-Ausgabe des letzten Jahres. Die Merino-Wolle ist von Lana Grossa, gearbeitet im Perlmuster mit Zöpfen an den beiden langen Seiten. Teddy sieht ja ganz zufrieden damit aus, Baby dann nächste Woche hoffentlich auch.



Samstag, 26. Januar 2013

Mittwoch, 16. Januar 2013

Zum MMM: Wintermantel Sew-Along Teil 1764 ...

... oder das Finale der curryfarbenen Cord-Raketen-Herzen: Unglaublich, aber tatsächlich wahr: Mein Dufflecoat vom Wintermantel Sew-Along ist seit letztem Wochenende fertig - olé olé! Und tatsächlich muckelig warm!


Daraus habe ich natürlich was gelernt ...
- Meine Begeisterung für gemeinsame Großprojekte ist geblieben, im Blogger- wie auch im echten Leben, nicht wahr, liebe BuxSen?
- Als nächstes näh ich mir was einfaches, nen Tuch vielleicht, und falls ich richtig gut drauf bin, steppe ich vielleicht noch ne Spitze auf, das ist dann aber wirklich genug.
- Dass ich "Burdisch" verstehe, manche Sätze habe ich zwar gefühlte 25 mal gelesen, aber es hat ja schließlich alles geklappt.
- Dass ich an der Nähmaschine relativ problemlos Schnitte mit 2,5 Schwierigkeitspunkten (nur???) schaffe.
- Dass ich immer zu wenig Zeit habe (Vorweihnachtszeit! Geschenkeproduktion!) und mir die Zeit nehmen sollte.
- Dass hübsche Modefotos in der Burda nicht alles deutlich machen und man technische Zeichnungen ganz genau angucken sollte.


So: Ich bin sehr stolz, dass ich meinen Dufflecoat fertig genäht habe. Die Stoffe, curryfarbenen Cord und bunte Michael Miller-Baumwolle sehen zusammen genauso gut aus, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich habe beim Kauf des Cord-Stoffs sehr großzügig über seine Stretch-Qualitäten hinweg gesehen, das passiert mir bei so einem Projekt bestimmt nicht noch einmal.
Bei dem Rock, der aus dem Rest des Stoffes entstehen soll, ist es sicher praktisch, dass er sich dank Stretchanteil bequem um die Hüften schmiegen kann. Dass die Taschen des Dufflecoats riesig werden, habe ich natürlich auf dem Foto, der TZ und auch am Schnittteil erkannt, aber dass die Ärmel enorm weit sind und die Kapuze mein Gesicht komplett verdecken kann, habe ich unterschätzt. Nunja, ist vielleicht das von Burda beabsichtigte Gimmick dieses Mantels, der insgesamt recht groß ausfällt.
Aber tragbar isser allemal :-) und in einer der letzten Burda-Ausgaben, da habe ich so einen tollen Mantel gesehen, ideal für den nächsten Herbst ...





Tolle genähte und gestrickte Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Wintermode findet sich hier.

Sonntag, 13. Januar 2013

Made in ...

... the USA mittens: So ganz passt der Name nicht, aber ... sie sind fertig! Wird auch Zeit, ist ja schließlich ganz schön kalt geworden. Es sind tatsächlich drei mollig warme Handschuhe aus drei Knäul Wolle entstanden. Jeder Fäustling kann sowohl an der rechten als auch an der linken Hand getragen werden.
Leicht zu stricken, allerdings passt die Strickanleitung in Größe S nicht so richtig gut zu meinen Händen: Ich habe je einen Musterblock vor der Daumenöffnung und vor den Abnahmen zur Spitze komplett weggelassen, sonst wären die Fäustlinge viel zu lang geworden. Die Bündchen sind wie im Original gestreift, erinnern so ein wenig an 80er Jahre-Skijacken-Bündchen. Ich würde sie beim nächsten Mal einfarbig stricken, wenn man die langen Bündchen umklappt, sieht man die Streifen sowieso nicht. Außerdem habe ich den Daumen in einer Wollfarbe ohne Muster gestrickt, das war einfacher und mir gefällt's besser so.


Donnerstag, 3. Januar 2013

Fuhrpark Feuerwehr

2 große Themen beherrschen das Leben (m)eines Dreijährigen: Baustelle und FEUERWEHR. Kind kann niemals genug Rüstwagen, Einsatzwagen, Leiterwagen, Löschwagen, Wagenwagen haben, Hauptsache rot und mit Blaulicht auf dem Dach.
Die Idee für dieses tolle Löschfahrzeug stammt aus dem Buch "Basteln mit den Allerkleinsten" aus dem Topp-Verlag (ISBN 978-3-7724-5638-1):


Das kann natürlich noch nicht alles gewesen sein: Ein Krankenwagen ist immer dabei, wenn es irgendwo brennt. Ich geh dann mal Saft, Joghurtdrinks, stilles Wasser und Milch trinken.

Mittwoch, 2. Januar 2013

Armbänder


Gestern flugs gefädelt, heute schon getragen: Hübsche Armbänder aus Rocailles in unterschiedlichen Größen, Halbedelstein-Splittern, ein paar Pailletten, aufgefädelt auf durchsichtige Gummifäden und somit ohne extra Verschluss. Das neue Jahr geht gut los!




MMM 1/2013

Mein liebstes selbstgemachtes Kleidungsstück des letzten Jahres ist dieser Stockinette Stitch Shrug nach einer Ravelry-Anleitung (hier schon gezeigt) aus einem Wolle-Seide-Mischmasch. Er war im Sommer abends und im Herbst als muckeliger Jackenersatz oft im Einsatz, jetzt kann ich ihn im Haus gut tragen - draußen unter Winterjacken wär es eher schwierig, weil die Fledermausärmel einfach zu viel Strickmaterial für einen "normalen" Jackenärmel sind.

Unscharfes Bild zeigt Sitz und Form :-)

Zwar scharf, aber dafür zuviel Blitz: Oben links wäre der Shrug :-)
Selbstgemachte Lieblingskleidungsstücke vieler toller Frauen finden sich auf dem Blog des MeMadeMittwoch.

Dienstag, 1. Januar 2013

Klamotten nach Plan

Die Bestandsaufnahme zum Ende des alten Jahres hat gezeigt - unübersehbar und schon lange nicht mehr wegredbar ... Berge, Gebirge, ja fast schon 8000er an STOFF. Baumwolle, Cord, Jersey, Strick, Jeans, völlig egal, alles da. Im Schrank, in Körben, in Kästen, in Ecken.

Ja klar, jedem sein Hobby, aber selbstgenähte Kleidung im Kopf vor sich zu sehen, ist eben nicht alles. Jedenfalls nix, was ich tatsächlich tragen kann. Apropos Hobby, ich möchte ja gerne das Hobby "Nähen" und nicht etwa "Stoff sammeln" in den Freundebüchern angeben :-)

Deshalb wird hier nun nach Plan genäht. Und zwar für mich und nicht mehr hauptsächlich spontan irgendwelche Geschenke für liebe Andere.
Ich habe für mich und in Absprache mit meiner Co-Plan-Näherin und Freundin BUXSEN ein paar Kriterien festgelegt
- Sommergarderobe wird mit kleinen Ausnahmen, da bei mir auch eine Fleecejacke vorkommt, von Januar bis Juni genäht. Danach gibt's Herbst-/Wintersachen. Oh und da fällt mir doch ein ... der Wintermantel muss immer noch fertig gestellt werden :-)
- Die neuen Klamotten folgen einem Farbschema. Wieder mit kleinen Ausnahmen. Ich mag zur Zeit schwarz - blau - creme - paprikarot - grün - petrol - jeansblau - braun - orange - senf. Ich gebe zu, das ist weder frühlingshaft leicht noch besonders sommerlich, passt aber gut zu mir. Und wie schon geschrieben, Ausnahmen bestätigen die Regel.

 
- Jeans trage ich gerne und dazu sollen auch möglichst viele der Wunschoberteile passen.
- Zwar möchte ich auch ein paar Basics (Shirts) nähen, aber besondere Sachen, die ich gerad so nicht im Laden bekomme, aber gerne haben möchte, spielen die Hauptrolle.
- Ach ja: Vorhandene Stoffe nutzen sowie Schrank, Körbe, Kisten und Ecken entlasten sind die wichtigsten Kriterien! Das Gleiche gilt übrigens für Schnittmuster.

Nun zu den Schnitten. Lust hätte ich auf diese Sachen, anfangen werde ich mit Oberteilen und der Fleecejacke.

Ebooks Kanga (jolijou.com via farbenmix), Frau Emma (schnittreif.de), Mila (smilasworld.com), Midsommar (verplüscht & zugenäht)
Kapuzenjacke burdastyle 12/2012 Mod.139 allerdings aus Fleece & Jeans statt Walkloden


Cordjacke aus burdastyle 3/2012 Mod.134 und auch das Shirt mit Knopfleiste finde ich gut

Bluse Misty Monday und als Basic-Schnitt Jerseytop Stormy Blue aus Ottobre 5/2012

Wickelrock Serena aus Ottobre 2/2012



Valeska von jolijou.com (über farbenmix.de) soll enträtselt, d.h.nicht so doll gekräuselt werden










Bluse aus burdastyle 7/2012 Mod. 114, vielleicht in ein paar Variationen










Wickelbluse burdaplus FS 2012, allerdings mit schmaleren Volants







Fledermausärmel-Shirts aus burdastyle 4/2011 Mod.118
Dieses Shirt aus burdastyle 5/2011 aus Jersey und BW
Vielleicht diese Hose und auch das Kleid find ich gut (burdastyle 3/2011)

Wasserfallshirt aus Jersey, Mod.110 B aus burdastyle 5/2012 und Stufenrock Mod.111 aus der gleichen Burda, allerdings nicht so lang und vermutlich nicht so weit



Eins der Kombikleider dieser Knip (6/2011), mal sehen

Jerseykleid Vlieland von schnittreif.de mit 3/4 Ärmeln.

Los geht's!