Donnerstag, 31. Oktober 2013

Stulpen


Nach dem vielen Wind vom Wochenbeginn ist es an der Zeit, sich warm einzupacken. Warme Handgelenke = warme Füße, sagt meine Kollegin immer.
Passend zur Jahreszeit hat Holle von Ganz in Grün ein tolles Ebook "Bunte Stulpen" geschrieben für ganz wunderbar wärmende StrickHäkelStulpen. Schritt für Schritt und ergänzt durch anschauliche Fotos erklärt sie das Entstehen der Stulpen. Und ich durfte ProbeStrickHäkeln ;-) Danke dafür!
Es braucht nur einen Besuch im Wollgeschäft oder eine Inspektion der Wollrestekiste sowie ein paar Stunden Zeit mit gemütlichem Nadelgeklapper auf dem Sofa und dann kommt so etwas Schönes dabei raus, passend zu meinen fast neuen Lieblingsstiefeln:

Colour Coordination ist wichtig, hehe ;-)


Die Stulpen geben sicherlich auch tolle Weihnachtsgeschenke für liebe Freundinnen, Mütter, Nachbarinnen ... ab. Ach ja, ich denke, wer Grundkenntnisse im Stricken (rechte und linke Maschen) sowie Häkeln hat, kann die Stulpen anfertigen. Die da oben sind nur für mich und deshalb zeige ich sie beim RUMS und schicke sie auch noch zur Häkelliebe.

Mittwoch, 30. Oktober 2013

MützenMittwoch 2

Heute ist Frau Fröhleins dritter MützenMittwoch und ich bin zum zweiten Mal dabei, allerdings ist die Mütze, die ich trage, nicht von mir gehäkelt, sondern von der lieben BuxSen, nur für mich ;-)


Gehäkelt hat sie eine modifizierte Version aus Rebecca Nr.53, Modell 11. Danke, liebe BuxSen, für mein tolles Geburtstagsgeschenk - nachdem ich es im Sommer ab und an mal gestreichelt habe, weiß ich mein Häkelbeanie jetzt im Herbst noch mehr zu schätzen ;-)

Jetzt kommt noch was ganz, ganz Tolles: Denkt euch mal eine Art Zalando-Schrei! Ich hab POST!!!
Frau Fröhlein hat ein Überraschungspäckchen auf die Reise geschickt mit ganz fantastischer SELBSTGEFÄRBTER Merinowolle. Seht selbst:


Vielen, vielen Dank, Franzi, du verrücktes Huhn! Du hast mir eine riesige Freude gemacht! In meinem Kopf ratterts schon, was ich aus der voll tollen Wolle ;-) mache...

P.S.: Und so schicke Maschenmarkierer hatte ich noch niiiiieee! 1000 Dank! Vielen Dank auch an deine Tochter für die super Idee ;-)

Dienstag, 29. Oktober 2013

Haeklet Zpagetti Kaengekurv

Ist das Dänisch? Ich hab keine Ahnung! Und google Übersetzer ist und bleibt ein Kracher!


Ich hab eine Zpagetti-Surf-Runde bei Pinterest gedreht und bin dabei auf diese tolle Hängeaufbewahrung vom dänischen (?) Blog sohosten gestoßen.
Bis auf das geknüpfte Einkaufsnetz habe ich aus meiner wunderschönen Zpagetti-Garnolle noch nix gemacht, aber jetzt: Die immer größere Ausmaße annehmende SchalLoopTuch-Kollektion muss irgendwie im Zaum gehalten werden.
Damit man/frau/kind/besuch auf der Bank im Flur überhaupt noch sitzen kann und nicht erst 12-17 Strick- und Tuchwaren wegräumen muss, finden die Halswärmer du jour im Zpagetti-Utensilo ihren Platz. Superpraktisch UND das Ding ist richtig flugs gehäkelt.


Der Flur ist der dunkelste Platz in der ganzen Wohnung, deshalb das Utensilo noch ein- bzw. zweimal draußen bei Tageslicht. Das Zpagetti-Garn (Geschenk von BuxSen) ist knallrot-weiß geringelt.



Die Form gefällt mir gut, ich überlege aber, ob ich das Utensilo nicht noch ein bisschen größer haben möchte. Das wäre kein großes Problem, ich müsste einfach ein paar Runden wieder aufmachen und neu häkeln. Zpagetti-Garn ist da ja ganz dankbar. Mal abwarten, wie sich das Hängeutensilo im Alltag bewährt.

Grundsätzlich habe ich oben am "Eingriffsloch" mit einer Luftmaschenkette angefangen und dann eine Runde Halbe Stäbchen gehäkelt. Alle Runden werden mit Kettmaschen geschlossen und zum Start einer Runde habe ich zwei Luftmaschen als Stäbchenersatz gehäkelt. In den nächsten Runden habe ich ordentlich Maschen zugenommen und irgendwann eine Hin- und eine Rückreihe gehäkelt (die Runde also nicht geschlossen), um so eine bauchige Tropfenform zu bekommen. Dann habe ich wieder Runden gehäkelt, irgendwann dann nur noch in jede zweite Masche der Vorreihe, bis ich das Utensilo schließen konnte. Für den Griff hatte ich mir zu Beginn der Luftmaschenkette ca. 1 Meter Faden hängen lassen, eine kurze Luftmaschenkette gehäkelt und diese dann mit festen Maschen umhäkelt.

Wer sich jetzt fragt, warum ich das Sonntag angekündigte Zpagetti-Häkel-Ding schon heute zeige, dem sei gesagt, Dienstag ist der neue Donnerstag und für Donnerstag hätt ich da schon was anderes vorbereitet :-) Also, ab mit Haeklet Zpagetti Kaengekurv zum creadienstag! Und zur Häkelliebe!

P.S.: Die Arbeiten an der Cordjacke sind noch nicht besonders weit fortgeschritten. Ich arbeite dran...

Sonntag, 27. Oktober 2013

Sieben Sachen Sonntag

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los (nicht chronologisch ;-):

1. Jetzt wird's ernst. Die Winterzeit hat begonnen.
2. Zehennägel lackiert. Very girlish! Diese neue P2-Farbe mit Glitzer heißt lovesome.
Ich habe folglich amouröse Zehen.
Klingt böse nach fiesem Ausschlag, ist aber keine Krankheit!
3. Das dicke Zpagetti-Garn minimiert. Beim RUMS am Do mehr dazu.
4. Schlafendes Fledermausi in den Baum gehängt. Halloweeeeen naht!
5. Müsli mit Kernen, Körnern, Obstbergen und Milch fabriziert.
6. Bagelbrötchen mit Mozzarella und Tomate belegt.
 Ich liebe Bagel (aller Art).
7. Ein Blick in die Linden bei Morgensonne. Das Blätterdach lichtet sich zusehends. Mein Herbsthobby ist eh Laubfegen. Da lernt man auch mal seine Nachbarn besser kennen ;-)

Danke für's Gucken!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Fotografinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.

Gruppenjodeln IV: Motivationstief

Glittertind/Oppland: Sonne, Wolken, Regenschauer, dazu Wind, am Freitag sogar Böen um die 61 km/h, DAS ist kein Pullunderwetter. Und ein Pullunder ist mein Strickpulli mit Sternen, ich bin sooooo unmotiviert, die Ärmel anzugehen. Aber bei konstanten Temperaturen unter 0 und, ach ja, angekündigtem Schneefall von 2-5cm zum Ende der Woche ist das wohl kaum eine Ausrede. Dabei hab ich viel mehr Lust auf Projekte wie Pickles I heart Me sweater und StrickHäkelKleinkram. Aber es hilft nix, Ärmel, Ärmel, Ärmel, Ärmel, Ärmel ... es braucht doch nur ZWEI davon ;-)

links: Jodelprojekt - rechts: I heart Me sweater

Susa Sachenmacherin sammelt heute ihre Wandergruppe am Wasserfallkamin und sie hat selber schon einige (Um-)Wege gemacht, sogar vom Nachbarberg in Norwegen hat sie gewunken.

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Wie viele ...

... Schals, Tücher, Loops ... braucht frau eigentlich??
Guten Tag. Mein Name ist kik. Ich hab mal wieder was gestrickt.


Ideengeber für meinen Loop war dieses gestrickte Schmuckstück. Das Muster mit den bunten Sechsecken finde ich großartig. Was mich davon abgehalten hat, die Anleitung zu kaufen, war, dass der Loop sehr weit ist und man beim Tragen auch immer die linke Seite mit den vielen Fäden sehen kann. Ms Felton scheint den Loop mit einem kleinen Knopf schmaler zu tragen, naja, das ist nicht so meine Lösung.


Also habe ich mir selber ein geometrisches Muster aufgezeichnet und mir überlegt, wie mein Schal sitzen soll. Mein Rundschal kann über die Schultern gezogen werden, da das untere Bündchen 80 Maschen weiter ist als der Schal selber.





Das Bündchen besteht aus je 3 rechten und linken Maschen, in Runden gestrickt. Angeschlagen hatte ich 240 Maschen mit Nadelstärke 3,5.


Nach dem Bündchen kommen ein paar glatt rechts gestrickte Reihen, in denen ich die Maschenzahl gleichmäßig auf 160 Maschen reduziert habe. Wichtig ist, dass die Maschenzahl nun durch 10 teilbar ist, da ein Muster aus 10 Maschen besteht.
Ich habe das Muster mit Wolle in insgesamt sechs Farben von Restknäuelen gestrickt, man braucht dafür nicht viel Wolle. Für das obere Bündchen benötigt man eine Maschenzahl, die durch 6 teilbar ist, ich habe also noch einmal gleichmäßig vier Maschen durch Zusammenstricken reduziert, um dann das Bündchen wieder in 3 rechts, 3 links zu stricken.


Ich schaue mich später mal beim RUMS um, bestimmt finde ich noch ein(en) Schal, Tuch, Loop ... zur Erweiterung meiner Sammlung. Diese Sammelleidenschaft ist nen schönes Hobby!

Dienstag, 22. Oktober 2013

Finally!


Endlich kriege ich so ein bisschen die Kurve, was das Kostüm Sew-Along angeht. Beim Vorstellen des Traumschnitts Anfang September war ich noch eifrig dabei, dann hat meine Begeisterung irgendwie nach- und ich hab drei Termine auf dem MMM-Blog ausgelassen.Uff.
Gestern habe ich es dann tatsächlich geschafft, in sehr netter Runde die Schnittteile für die Jacke auszuschneiden und vorzubereiten. Das hat unerklärlicherweise von Schaf bis Hund gedauert. Leute, die so eine Bauernhof-Tierstimmen-Uhr haben, wissen jetzt Bescheid. Oh Mann. Ich bin eine Schnecke.
Futter (Dottie Mushrooms in Rot), petrolfarbener Cord und Biesenband in Orange liegen bereit und ich werde gleich und in den nächsten Tagen nähen und bügeln, was das Zeug hält. Nächste Woche hoffentlich dann mehr von meiner Jacke auf dem wunderbaren creadienstagsblog.

Sonntag, 20. Oktober 2013

Sieben Sachen Sonntag

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los (nicht chronologisch ;-):

1. Die Maschenprobe für meinen neuen Pulli gemacht. Ich finde die Wollfarben so schön!
2. Im ganzen Haus fiese Spinnentiere und krabbelige Käferchen verteilt.
3. Supersaftige Brownies mit gehackten Walnüssen gebacken.
4. Im Familienverbund (schon wieder!) eine Kürbisfratze geschnitzt.
5. In null Komma nix 8 (!) von ? Badewannenspritztieren gefunden, entstaubt und geschrubbt.
6.Eine neue Bienenwachskerze in den Kerzenständer gesteckt.
7. Das große Containerschiff "Titan" samt Schlauchboot aus dem Wasser geholt, gereinigt, saniert und ins Trockendock gehoben.

Danke für's Gucken!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Fotografinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Pretty Pins


Ich hatte in der Mittagspause spontan und unerwartet ein bisschen mehr Zeit als gedacht, statt einen Spaziergang bei Starkregen zu machen oder mit Kollegen zu quatschen ;-) habe ich mich ein wenig um meine kleinen Reißzwecken gekümmert, das macht ja sonst keiner.
Kleine Stückchen buntes Masking Tape abgerissen, aufgeklebt, etwas in Form geschnitten, um die Kanten geklebt ... et voilà:



Sinnfrei, aber spaßig, schnell, einfach hübsch und nur für mich muss eben auch mal sein zum RUMS, stimmt's?

Mittwoch, 16. Oktober 2013

MützenMittwoch 1


Frau Fröhlein lädt heute erstmals zum MützenMittwoch ein.
Hier trage ich Center Square, gefunden auf knitty.com, die ich vor ein paar Jahren gestrickt habe.
Das Muster finde ich nach wie vor grandios gut, die Farben sind toll, die Wolle ist weich und superflauschig. Meine Mütze hat allerdings einen Haken: Sie ist ein bisschen zu kurz. 2-3cm mehr und sie wäre perfekt. So zuppel ich bei jedem Tragen dran rum und deshalb trage ich sie leider nur selten.
Falls ich das Muster noch einmal stricke, würde ich die fehlenden Zentimeter im glatt gestrickten Bereich nach dem grauen Bündchen und nach den Musterrunden vor den Abnahmen im pinkfarbenen Bereich einsetzen.



Das verwendete Garn müsste Nimbus von Atelier Zitron sein, 100% Merino-Schurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung.
Ich bin gespannt, wer zum heutigen Mützenmittwoch sonst noch Mütze trägt ;-)

Dienstag, 15. Oktober 2013

EierKartonEule


Schon wieder Waldtiere! Ich hoffe doch sehr, dass sich hier keiner langweilt ... aber diese Eulen sind so schön, die kann ich nicht vorenthalten ;-)
Auf Pinterest bin ich über eine tolle Kinderarbeit, bei uns am Sonntag sogar Familienbastelei (!!!) gestolpert - egg carton owls!
Und so geht's:

6er Eierkarton zerschneiden. Aus dem Deckel wird der Eulenkörper (rechts, das Laschenloch im rechten Flügel habe ich von der Rückseite mit einem Stückchen Eierkarton zugeklebt), Schnabel und Augen der Eule stammen aus einem Teil der Unterseite des Kartons. Es kommt nicht auf penibel ordentliches Schneiden an, krumm ist charmant!

Für diese Bastelaktivität muss man wirklich nix kaufen, ist alles im Haus, oder? Statt Wasserfarbe kann man auch Buntstifte, Filzstifte, Wachsmaler, Acrylfarbe ... oder eine Kombi aus allem nehmen.

So sehen die drei Eulen blanko aus. Das Augen/Schnabel-Teil ist schon auf dem Körper aufgeklebt. Die kleinen, runden Pappteile habe ich aus dem Bodenteil ausgeschnitten, das werden später die Augen.


Anmalen! Drei Familienmitglieder haben gemalt, drei völlig unterschiedliche Eulen sind dabei rausgekommen. Gäbe es hier kleine Mädchen, wären die Eulen sicher noch beglitzert worden ;-)

Die Augenkreise sind schwarz angemalt, hier tupfe ich noch mit dem Radiergummi eines Stiftes und Acrylfarbe einen weißen Punkt auf.

Augen schon 2x eingeklebt.


... Fertig! Schuhu! Fliegt mal rüber zum creadienstag!

Sonntag, 13. Oktober 2013

Sieben Sachen Sonntag

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los (nicht chronologisch ;-):

1. Das Kühlregal im Supermarkt bzw. der heimische Kühlschrank bieten die einzige Möglichkeit, hier an Starbucks-Kaffee zu kommen. Trotzdem köstlich.
2. Es gibt immer wieder ein erstes Mal: Kaktusfeige und Passionsfrucht probiert. Fazit: Geschmacklich sehr lecker, aber sowas von kernig, huaa.
3. Die neuen Schuhe imprägniert. Bin verliebt.
4. Eulen gebastelt. Am creadienstag mehr dazu.
5. Mit so nem tollen WMF-Gerät (endlich wiedergefunden!) Milchschaum fabriziert.
Nicht schlecht.
6. In der Morgensonne Lindenlaubberge weggefegt.
Morgen, übermorgen, überübermorgen ... geht's weiter, so bis Mitte November, schätze ich.
7. Bratapfelkäsekuchen gebacken und gegessen.
Sieht sehr viel besser aus, als er schmeckt.

Danke für's Gucken!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Fotografinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Ohne Schal


... geht ja in der Zeit von Mitte September bis mindestens Ende April gar nix :-p
Zum Glück hat Nina vom sehr schönen Blog Nur nicht den Faden verlieren! einen wunderbaren Loop gehäkelt und obendrauf auch noch eine Anleitung dafür geliefert - DANKE!

Ich bemühe mich weiterhin sehr, Wolle aus der Restekiste zu verarbeiten. Dieses weißbunte Garn von Schachemeyer besteht aus Wolle, Polymix und Mohair, fühlt sich ganz flauschig weich an, ist allerdings ein Kreuz beim Häkeln (Nadelstärke 5), da sich der Faden ständig aufdröselt. Naja, jetzt ist es besiegt und verarbeitet!
Gehäkelt habe ich wie empfohlen 170cm (könnte vielleicht einen Tick kürzer), der Loop geht zwei Mal sehr locker und großzügig um den Hals.


Nachdem mein Schal geschafft war, habe ich bei strahlender Abendsonne in der Küche sitzend noch einen weiteren Loop in Grundschulkindergröße gehäkelt, die Abmessungen des Häkelstücks sind ca.15x130cm. Damit konnte ich einem gar nicht mehr so kleinen Mädchen ruckzuck eine große Freude machen ;-) und das ist schön.

Noch mehr Gehäkeltes, Gestricktes, Genähtes, Geklebtes, ... gibt's wie immer donnerstags beim RUMS. Und weil es so gut passt, geht dieser Post auch an die Häkelliebe.

Dienstag, 8. Oktober 2013

Mützenwetter 5

Zeigt her eure Mützen! Darum bittet uns Engelenchen heute und tadaa ... hier sind sie:

Nummer 1, die Mütze für Waldtierfreunde:
"Squirrels" auf knitty.com
Ich habe die Streifenhörnchen genau nach Anleitung gestrickt und dabei ein von der Lauflänge ähnliches Garn benutzt. Wie ich schon in den letzten beiden Wochen gesagt hab, das melierte Fell ist nicht 100%ig meins, aber für diesen Herbst bin ich glücklich und zufrieden damit. Um mehr Kontrast zu erreichen, habe ich die Augen der Hörnchen mit dunkelbraunem Faden nachgestickt (waren vorher weiß).


Und dann gibt's noch Nummer 2, einen lässigen, schlichten Rikke Hat:
"Rikke Hat" auf happyknits
Auf den Rikke Hat bin ich durch Engelenchens Mützenwetter Board auf Pinterest gekommen, eine tolle Sammlung wunderschöner Mützen. Ich habe wie in der Anleitung angegeben 104 Maschen aufgenommen, den Bund mit einer 2,5er Nadel gestrickt und über 3 und 3,5 bis zum 4mm-Nadelspiel gewechselt. Das ist so in der Anleitung nicht vorgesehen, die immer größer und weicher werdenden Maschen gefallen mir aber ziemlich gut. Hier noch mal im Detail:


Engelenchen, DANKE für das Initiieren des knit-alongs, das war eine tolle, sehr produktive Idee! Und vom Board bei Pinterest bin ich sowieso total begeistert, die Mützenmodelle für die nächsten Jahre sind gesichert ;-) Die tollten bereits fertig gestrickten Mützen treffen sich heute auf Engelenchens Linkliste.
Übrigens: Meine Mützen sind auch etwas für den creadienstags-Blog!

Sonntag, 6. Oktober 2013

Gruppenjodeln 3: Todesbiwak

Die Jodel-Gruppe hängt am Seil, ich treibe mich stricktechnisch weiterhin im hohen Norden rum: Den Glittertind umweht eine wechselhaft frische, leichte und manchmal auch starke Brise, es ist bewölkt und regnerisch. Zum Ende der Woche kommt ein Sonnenhoch, das allerdings ordentliche Minusgrade mit sich bringt. Bevor die Fingerchen also blau werden und die Strickstöcke nicht mehr halten können, muss genadelt werden, was das Zeug hält. Das ist wie Warmtanzen.
Hier also ein Foto zum Nachweis des Zwischenstands:


Die Sachenmacherin hat eine vielversprechende, farbenfrohe Kehrtwende gemacht, die Gruppe folgt vertrauensvoll zum Todesbiwak. Nächster Reisestrickbericht in drei Wochen.

Sieben Sachen Sonntag

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los (nicht chronologisch ;-):

1. Schwein Blubber aus der Waschmaschine gerettet.
2. Orangina eingegossen. Schmeckt nach Urlaub und Studentenleben ;-p
3. Umgeblättert und (vor-)gelesen.
4. Zahlreiche Geschenke für kleine und große Kinder und eine liebe Kollegin eingepackt. Hatte schon was von Weihnachten.
5. Mit Schrumpelhänden kleine Kugeln in vielen Farben gefilzt zum Befüllen der Eichelkäppchen vom letzten Sonntag. Herbstdeko!
6. MixMax gespielt. Wer hat wohl gewonnen?
7. Stoffmarkt-Ausbeute nach Hause getragen.

Danke für's Gucken!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Fotografinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.


Donnerstag, 3. Oktober 2013

Anzeige: Darth plus Spessart

= zalando!

Ahhhhhhhh!

Oh, die Entscheidung für eine Klamotte zur Veränderung ist mir gar nicht leicht gefallen. Doch dann ... war es Waldtierliebe (natürlich!) auf den zweiten Blick:


Klar, die Rehlein sind ein Hit, aber der Kragen dieses kuschligen Hoodies mit dem schönen Namen "Darth im Spessart" des Essener Labels Naketano, der ist schlicht und einfach der Hammer ;-)


Aber wie jetzt verändern?
Zuerst einmal habe ich mir Stickgarn besorgt, von den Farben her habe ich mich an meinem Knüpfarmband bzw. Häkelloop orientiert.


Das Label auf der Brust war mitten im Rehgesicht und wurde deshalb abgetrennt. Die dicke weiße Kordel rausgezogen, die Lederenden der Kordel abgemacht. Und dann habe ich eine Kordel für den Kragen gedreht (Grundschulwissen! Ist wie Fahrrad fahren, nix vergessen ;-), die Lederenden mit Stylefix und einer kleinen Naht befestigt und dann das Geweih der einzelnen Hirsche bei schönstem Sonnenschein in noch schöneren Farben ausgestickt.


Für ein Fähnchen neben dem Naketano-Etikett habe ich ein Band geknüpft und auf einem Häkelstreifen befestigt und diesen dann schließlich am Hoodie angenäht.



So sieht er nun aus, der Darth im Spessart à la coccinellids:


Und hätte ich mich nicht so viel mit diesem Hoodie beschäftigt, wär mir dieser nette Text auf der Innenseite des originalen Firmen-Fähnchens glatt entgangen:

Danke dafür ;-)
Die ganze Sache schreit nach RUMS und genau da gehe ich jetzt auch eine Feiertagsrunde drehen.
Ach ja, die LeserInnen in der Schweiz und in Österreich finden ihre Zalando Shops hier und hier.