Donnerstag, 28. November 2013

Stockmänner


Die Adventszeit beginnt und Deko muss her ;-) Es gibt hier ja fast nix! Und vor dem großen Umzug muss dringend noch neues Zeug angeschleppt werden...
Schon im Herbst 2012 habe ich im Wald Stöcke gesammelt für dieses fantastische Projekt von Isa K./grasflecken, deren Strickideen ich sehr liebe.
Diese Woche habe ich die "gut abgelagerte" Idee umgesetzt, innerhalb weniger Stunden Stöcke geschnitzt und mit Acrylfarbe kleine Nikoläuse mit langen und kurzen Nasen daraus gemacht.
Hier ist ein Teil der Truppe in unterschiedlichen Stadien der Fertigstellung:

geschnitzt

plaudernd

Die Stockmänner-Truppe steht jetzt zusammen in einem hohen Glas, ein paar werden verschenkt, doch einen Großteil geb ich nicht mehr her und deshalb zeige ich sie beim RUMS!

Dienstag, 26. November 2013

KinderKalenderBlätter: Feb, Mai, Jun, Jul und Aug

Hier zum creadienstag also die letzten KinderKalenderBlätter, der kleine Bastelkönig hat sich damit trotz mütterlicher 1a-Vorbereitung (!) schon sehr "gequält".
Für 2015 gibt's dann wohl doch Fotokalender für die Großeltern ;-)

Februar
Handabdruck = Fisch mit Kulleraugen, der Sand besteht aus roten Linsen mit viel Flüssigklebe befestigt.

Idee via Pinterest von hier.

Mai
Im (Groß-)Muttertagsmonat gibt's natürlich ein Foto mit Herz. Wir haben ein Stück dickeren Draht in Herzform gebogen, mit Heißkleber eingekleistert und anschließend mit buntem Konfetti aus dem Locher bestreut. Kleistern und Streuen kann man ruhig mehrmals nacheinander machen, so dass möglichst viel Konfetti hängen bleibt. Kinderhände fürs Foto waschen nicht vergessen ;-)
Das Konfettiherz wird in diesem Jahr ganz sicher auch noch mit einem Band versehen an unserem Tannenbaum hängen.

Idee via Pinterest von hier.

Juni
Ein bunter Wasserfarben-Blumenstrauß auf angefeuchtetem dicken Papier. Wenn die Malerei trocken ist, Blumen und "Hagebutten mit schwarzen Kernen" zeichnen. Ach so.

Idee via Pinterest von hier.

Juli
Aus bunten Papierresten Blütenblätter, Topf und Stiel schnippeln und kleben lassen.

Idee via Pinterest von hier.

August
Einmachglas von hier ausdrucken oder selber zeichnen, innen und außen ausschneiden, auf schwarzes Papier kleben. Mit gelber Plaka- oder Acrylfarbe je zwei Fingerabdruck-Tupfer machen lassen, Körper der Glühwürmchen mit silbernem Stift nach dem Trocknen zeichnen.
Idee via Pinterest von hier.

Wen es interessiert ;-)
* KinderKalenderBlätter September, Dezember, Januar
* KinderKalenderBlätter Oktober, März

Sonntag, 24. November 2013

Sieben Sachen Sonntag

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los (nicht chronologisch ;-) und 
(hoffentlich nur) heute mega unspektakulär:

1. Die erste Umzugskiste gepackt und die Küchenregeln sind somit aufgehoben. Mist.
2. Power Schoki: Duplo als Wegzehrung ausgepackt.
3. Auf den Schiefen Turm gezeigt und was dazu gesagt.
4. Hab Rücken. Wärmepflaster aufgeklebt. Schon besser!
5. Am PC Blogbilder sortiert.
6. Ein neues altes Büro besichtigt und an Aktenschränken gedreht.
7. Im Garten regennasses Moos für ein Adventsgesteck von einer Waschbetonplatte gekratzt.

Danke für's Gucken!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Fotografinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.

Donnerstag, 21. November 2013

Frau Charly ist so cool!


Ooh, letzten Donnerstag hab ich mich verliebt. Nähzirkus, schaumzucker, Rapantinchen, Kleinkram, nähfabrik, Kayhuderfjaeril, ... zeigten beim RUMS so tolle Kapuzenloops, noch abends habe ich das Schnittmuster Frau Charly bei Hedi naeht bestellt. Und direkt genäht. Und seitdem habe ich meine Frau Charly noch nicht wieder ausgezogen ;-)


Ich habe Frau Charly nicht aus Jersey, sondern aus HHL-Sweat Cool Stuff und einem BioBW-Teddy von Frau Tulpe genäht. Zwischen die beiden Stoffe habe ich einen Streifen aus einer alten Jeans mit Stretchanteil zwischengefasst und in der vorderen Mitte die Enden in die Naht laufen lassen.
Aus einem weiteren Jeansfitzelchen habe ich zwei Kreise ausgeschnitten (Vorlage = dicke Garnrolle), verstärkt, mit Reihgarn positioniert und dann die Nieten eingeschlagen. Nieten einschlagen ist für mich immer eine Riesenüberwindung und ein großes Abenteuer, dabei ist das eigentlich gar nicht schlimm!
Ach ja, wilde Haare kann Frau Charly auch ;-)



Wenn ich in meinen Stoffschrank gucke, sehe ich noch mindestens 5 weitere Stoffe, die perfektes Frau Charly-Potential haben ... ich glaube, die nächste wird innen aus recyceltem Strick und außen aus Jersey. Und prima Weihnachtsgeschenke geben die Dinger auch ab ...
Mal sehen, wer seit letzter Woche außer mir noch schockverliebt ist und heute beim RUMS seine Frau Charly(s) zeigt!

Dienstag, 19. November 2013

Hello again ...

Mit Stulpen hab ich gerad so nen Lauf, diese Woche mal wieder für die Pfoten in schönstem LILA!


Gestrickt aus einem Knäuel Merinowolle. Woher? Natürlich aus der Restekiste (falls sich hier eine aufmerksame Leserin fragt, nee, den Boden der Kiste sehe ich noch nicht, da geht noch was, hehe): 40 Maschen mit 3,5er Nadelspiel aufnehmen, das Zopfmuster besteht aus 4 Maschen rechts + 1 linken Masche, gestrickt über 5 Runden, dann kommt die Zopfrunde und dann gehts wieder von vorne los.


Mal sehen, wer heute beim 100! (Herzlichen Glückwunsch!) creadienstag was werkelt...
KinderKalenderBlätter machen diese Woche wegen akutem Stresssyndrom beim kleinen Bastelwunder Ferien, dafür gibt's dann am nächsten Dienstag ne geballte Ladung ;-)

Montag, 18. November 2013

Unfinished business

Ich bin tief beeindruckt von der Tatsache, wie viele Frauen sich ihr Outfit im Rahmen des Weihnachtskleid sew-alongs, organisiert von Katharina, selber nähen. Es ist Montag Morgen und es sind 137 Anmeldungen!

Auf meinem Nähtisch liegt immer noch die tolle burda-Cordjacke vom Kostüm sew-along. Die möchte ich zu Weihnachten anziehen und dazu einen Rock (Midsommar?) aus dem roten Stoff mit den Ornamenten, vielleicht kombiniert mit den kleingemusterten Stoffen? Mal sehen.


Sonntag, 17. November 2013

Sieben Sachen Sonntag

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los (nicht chronologisch ;-):

1. Fritt Kirsche verteilt . Kind ist zufrieden ;-) Sind bestimmt gesünder als frittierte Pommes, ist ja Vitamin C drin.
2. Apfelschorle durch den Achterbahn-Strohhalm geschickt.
3. Eine sehr tapfere Katze mit Medizin versorgt.
4. Kekse für den Kindergartenbasar gebacken und probiert. Köstlich!
5. Zehennägel lackiert in P2 "so cool". Fühl mich wahnsinnig cool. Zumindest an den Füßen, konnte schließlich erst wieder in die Wollsocken schlüpfen, als der Lack trocken war.
6. Kaffee getrunken. Dies Bild ist von 7.30 Uhr, ich glaube, ich kann bald meinen ersten Sonntagskaffee nicht mehr draußen trinken. Es sei denn, ich zieh mir flugs nen arktistauglichen Schneeanzug über den Schlafi. Brrr.
7. 2 Nieten in Frau Charly geschlagen. Das ist immer so aufregend! Hammer suchen, Loch prockeln, runtergefallene Nieten aufheben, Draufhauen ... sitzt! Am Donnerstag mehr!

Danke für's Gucken!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Fotografinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.

Mittwoch, 13. November 2013

Fuchs, du hast die ...

alte Jeansjacke aufgemöbelt, aber wirklich ;-)


Die kleine Fuchsbrosche habe ich am Dienstag Abend in netter Runde aus ein paar Filzresten, ein bisschen Füllwatte, Garn und zwei winzigen Perlen mit der Hand genäht.


Zur Geschichte der Jeansjacke: Diese Levis Jacke habe ich mir im zarten Alter von 18 oder 19 Jahren zusammengespart, bin dann mit meiner Freundin in die große große Stadt gefahren, habe damals unglaubliche 180 Mark auf die Ladentheke gelegt und das gute Stück jahrelang voller Stolz getragen.
Inzwischen besitze ich noch mindestens zwei andere Jeansjacken, die Waschung der alten Jacke gefällt mir nicht mehr 100%, also wollte ich beim letzten Flohmarkt einem potentiellen neuen Besitzer eine Chance geben. Noch nicht einmal für 5 Euro wollte sie jemand kaufen!!! Deshalb hab ich sie trotzig wieder nach Hause geschleppt. Der Schnitt ist zeitlos, entweder bleibt sie so (mit Fuchs), ich färbe sie um oder sie wird eine Tasche oder ... auf jeden Fall bleibt sie bei mir!
RUMS!
Schlaue Füchse treffen sich übrigens neuerdings auf greenfietsens Linkparty, da wird den ganzen Winter über gefeiert!

Dienstag, 12. November 2013

KinderKalenderBlätter: Oktober, März/April

Heute geht es also in die zweite Runde mit unseren Kalenderblättern für die Großeltern.
Im Oktober ist Zeitungseulenzeit:

Oktober
Gebraucht werden Zeitungspapier, farbige Papierreste in Gelb, Orange, Rot, Schwarz, Brauntönen, Klebestift und Glitzerkleber/Flüssigkleber und Glitzer, ein Stück Tonpapier in Schwarz oder Dunkelblau als Träger für die Eule., Schere.

Das Zeitungspapier in schmale Streifen reißen oder schnippeln. Wir haben mit dem Körper der Eule angefangen und haben dann die Flügel geklebt. Die Papierstreifen können ruhig in mehreren Lagen übereinander liegen. Dann haben wir das farbige Papier in kleine Stückchen geschnitten und die Augen (von innen nach außen, schwarze Pupille zuletzt) und die Füße, den Schnabel, das Laub und den Mond geklebt. Dann hat der kleine Bastler Flüssigklebepunkte auf das Bild gemacht und darüber Glitzer gestreut.


Idee via Pinterest von hier.

Weiter gehts im März oder April mit einem schlichtschnellen Osterhasenbild. Ostern ist in 2014 im April, was auch der Geburtstagsmonat des kleinen Bastelkönigs ist, so dass im April vermutlich ein Foto kleben wird und im März das hüpfende Häschen, ist ja schon vorösterliche Zeit.

März/April
Gebraucht werden farbiges (helles) Papier, Wachsmaler oder weiche Buntstifte, Bleistift, eine Schere und ggf. eine Hasenvorlage (Ich habe mich auf dem Schnittmusterbogen der KinderOttobre 4/2013 bedient. Oder im Internet/Suchmaschine "Hase Scherenschnitt".), Klebestift.

Zuerst nach Herzenslust Krickelkrakel auf das farbige Papier zeichen. Papier umdrehen, ausgeschnittene Hasenvorlage auflegen, Konturen nachzeichnen. Häschen ausschneiden, aufkleben - fertig!



Idee via Pinterest. 

Basteln ist im Alter von 4 Jahren total anstrengend. Findet das Kind. Deshalb fangen wir auch so früh damit an ;-)
Im November zeige ich zum creadienstag (heute ist der 99ste!!!) die bisher fertigen Kalenderblätter. Wichtig ist mir, dass wir ganz unterschiedliche Techniken beim Basteln mit Papier ausprobieren, dass das Kind möglichst viel selber machen kann, dass der Aufwand gering ist und dass es für alle ein tolles Ergebnis gibt. Nachbasteln ist ausdrücklich erwünscht! Die Monatsblätter September, Dezember und Januar finden sich hier.


Sonntag, 10. November 2013

Sieben Sachen Sonntag

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los (nicht chronologisch ;-):

1. Frühstück für Champions: Haarige (!) Himbeeren in weißer Pralinenschokolade vom Stiel geschoben und gefuttert. Unglaublich lecker.
2. Schoki für Mamas Geburtstagskuchen im Wasserbad olala geschmolzen.
3.Ein bisschen Tasche genäht.
4. Das neue Armband mit Sternchennieten, gekauft auf unserer Kirmes umgeschnallt.
5. Mamas Geschenk eingepackt.
6. Auf der Kirmes die letzten Bullenaugen (Name erklärt sich im Bild ;-) der Saison gekippt.
7. Tschüs Kirmes, es war ein bisschen nass in diesem Jahr, aber so schön! Bis zum nächsten Jahr!

Danke für's Gucken!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Fotografinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.

Donnerstag, 7. November 2013

Hot Pink: Schocker der Woche


Nach all diesen wunderschönen Herbstfarben auf den Stricknadeln war mir mal wieder nach ein bisschen 80ies und Neon. Hier also der Schocker der Woche, Stulpen (diesmal fürs Bein), aus meliertem Garn mit Schwerpunkt Hot Pink, natürlich aus der Restekiste, woher sonst ;-)
Die Banderole war ab, keine Ahnung, wann und wo (vielleicht bei Rico Design?) ich dieses Dochtgarn (?) zu welchem Preis gekauft hab, aber nun ist es verarbeitet und wärmt die Gräten ganz wunderbar! Verlängert auch die Zeit, in der frau Chucks tragen kann (normalerweise krempel ich meine Jeans nicht so hoch wie auf dem Foto, das ist nur für die Optik, keine Sorge).

Hier noch mal in ganzer Schönheit, gestrickt ganz simpel 2 rechts, 2 links. Bitte beim Maschen aufnehmen und vor allem beim Abketten darauf achten, locker zu arbeiten! Nachdem die erste Stulpe gestrickt war, habe ich das zweite Knäuel so weit abgewickelt, dass ich im gleichen Farbverlauf starten konnte (blau) und habe den Rest dann passend angehängt.


Der Schocker der Woche gehört mir, nur mir und geht deswegen zum RUMS!

Dienstag, 5. November 2013

KinderKalenderBlätter: September, Dezember, Januar

Unsere Großeltern mögen kreative Kalender ihres Enkelkindes. Schon in 2012 waren die Kalender ein ganz besonderes Geschenk zu Weihnachten und deshalb wollen wir auch in diesem Jahr wieder eine Freude bereiten. 12 Kalenderblätter sind eine Menge Arbeit, deshalb klebe ich bei (mindestens ;-) 2 Monaten Fotos ein.
Basteln ist im Alter von 4 Jahren total anstrengend. Findet das Kind. Deshalb fangen wir auch früh damit an ;-) Wichtig ist mir, dass wir ganz unterschiedliche Techniken beim Basteln mit Papier anwenden, dass das Kind möglichst viel selber machen kann, dass der Aufwand gering ist und dass es für alle ein tolles Ergebnis gibt. Geplant ist, im diesem Monat jeden Dienstag und somit im Rahmen des creadienstags unsere aktuellen Kalenderblätter zu zeigen. Heute sind es die Monatsblätter September, Dezember und Januar.

September
Gebraucht werden kleine, spitze Blätter in schönen Herbstfarben (in einem dicken Buch getrocknet), hellbraunes Tonpapier, Bastelkleber, eine Schere und ein schwarzer Buntstift oder ein Bleistift.

Zuerst eine grobe Igelform ausschneiden. Dann die kleinen Blätter in halben Kreisen auf den Igel kleben, dabei am Rücken beginnen (überlappend).  Gut trocknen lassen. Zuletzt Pfötchen ausschneiden, hinter den Igel kleben und mit dem Buntstift das Gesicht aufmalen.


Idee via Pinterest von hier.

Dezember
Gebraucht werden Moosgummi-Reste (Farbe egal), eine Schere, eine Lochzange, Bastelkleber, Stempelkissen (Grüntöne, Silber, Gold), Deckel oder Bauklötze als Träger, weiße Pappe.

Zuerst haben wir einfache Moosgummi-Stempel hergestellt. Moosgummi (Farbe egal und Reste reichen aus) in Tannenbaumform ausschneiden (1). Dann mit der Lochzange Löcher reinknipsen oder mit einer Scherenklinge (Vorsicht!) längs oder quer einritzen (2). Die Tannenbäume auf einen Träger aufkleben (Bild 3,hier durchsichtige Deckel von Katzenleckerlis), trocknen lassen. Dann mit einem Stempelkissen betupfen und Träger gleichmäßig auf weißem Papier abdrucken (4).
Die Stempel lassen sich mit Feuchttüchern super reinigen.


Idee via Pinterest von hier.

Januar
Gebraucht werden weißes Papier, runde Gefäße in drei unterschiedlichen Größen, Wasserfarbe, Bastelkleber, Schere und Reste von farbigem Papier, schwarzer Buntstift, evtl. Wachsmaler, evtl. kleine Zweige.

Die runden Schneemänner sehen am besten aus, wenn großer und mittlerer Kreis nur wenig Differenz haben und der dritte Kreis (Kopf) wesentlich kleiner ist. Die Kreise ausschneiden und am Rand mit blauer Wasserfarbe bemalen. Trocknen lassen und aufeinander kleben. Dabei zwischen Kopf und Körper Streifen von farbigem Papier mitfassen (wir haben noch Fransen in den Schal geschnitten). Möhrennase aufkleben, dünne Zweige oder Papierstreifen als Arme aufkleben, Gesicht und Knöpfe mit schwarzem Stift aufmalen. Die Farben lassen sich mit Wachsmalern noch ein bisschen betonen. 
Ich glaube, den Schneemann kleben wir auf Papier in einem helleren Blauton und stempeln noch weiße Schneeflocken drum herum.


Idee via Pinterest von hier.

Sonntag, 3. November 2013

Sieben Sachen Sonntag

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los (nicht chronologisch ;-):

1. Endlich die 4 neuen Schlafi-Hosen fürs Kind zusammengenäht, die Zeiten der Knickerbocker sind nun zum Glück vorbei. Kind ist zufrieden ;-) Mutti auch.
2. Welkes Pfingstrosen-Laub abgeschnitten. Die Grüne Tonne wird abgeholt.
3. Noch ein letztes Mal Reste des Halloween-Weingummis in den Mund geschoben. Immer noch sooooo eklig, ab in die Tonne, diesmal in die Schwarze.
4. Schicke neue Brille geputzt. Wow!
5. Joghurt angesetzt. Morgen früh ist er fertig.
6. Mit der schwarzen Katze und einem Faden gespielt.
7. Aus Raider wurde Twix, sonst änderte sich nix. Außer ... jetzt heißt der Schokoriegel wieder so. Hä? Mmh.

Danke für's Gucken!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Fotografinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.