Dienstag, 17. Dezember 2013

Häkelloop zum Geburtstag


Ruckzuck gehäkelt aus drei dicken Knäuelen Drops Andes, moosgün. Das Geburtstagskind am wird sich am 4. Advent ganz bestimmt darüber freuen. Anleitung wieder von hier. Und ab zum creadienstag.

Sonntag, 15. Dezember 2013

Adventskalender No.15 und 7SS

Heute ist der 3. Advent und ich zeige in diesem Doppelpost ;-) wieder eine VaterMutterKind(er) Bastelaktivität im Blogadventskalender und meine 7 Sonntags-Sachen. Los geht's:




Schon im letzten Jahr hat der kleine Bastelkönig mit Händen und Füßen weihnachtliche Geschirrtücher für Omas, Opas und Paten bedruckt. Die kamen total gut an. Heute habe ich unser Exemplar zum Abtrocknen der Müslischale benutzt (3. Foto). Das Bild sollte dann zu den 7 Sachen, die Fotos vom Rest meines Tages befinden sich noch auf der Kamera und die liegt im neuen alten Haus. Da habe ich mich auch den ganzen Tag rumgetrieben ;-) deshalb ein paar schnelle Skizzen der  7 Sachen:

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los (nicht chronologisch ;-):

1. Weiter geschrubbt. Ich bräuchte mal so ne "Tilly - Sie baden gerade ihre Hände darin"-Pflege. Kennt noch jemand diese fabulöse Werbung von damals?
Zweite Frage: Wieso lässt man (aka Vorbesitzerin des Hauses) seine Fensterrahmen so verkommen, dass man in dem Dreck in den Rillen mitten im Winter Getreide züchten könnte? Uahhhh.
2. Gefühlte Zillionen von Lichtschaltern und Steckdosenabdeckungen geschrubbt. Tut gut, alles mal in der Hand gehabt zu haben, was einem, ähhh, der Bank jetzt gehört ;-)
3. Eingenetzten Tannenbaum von A nach B verfrachtet. DANKE, M&P!
4. Gefreut (dabei die Hände jubelnd hochgereckt), weil das große Putzen, Einpacken und der Umzug bald geschafft sind und Weihnachten vor der Tür steht.
5. Das dritte Licht angezündet.
6. Papiersterne geschnibbelt und mit Pritt ans streifenfreie Fenster geklebt.
7. Kartons gepackt. Unser letzter Umzug liegt über vier Jahre zurück. Noch immer wird im Freundeskreis von den wahnsinnig schweren Bücherkartons geredet. Diesmal wiegen die Kisten höchstens 5kg, sehr rückenfreundlich, versprochen! Dafür sind's dann "ein paar" Kartons mehr, hehe.

Danke für's Gucken!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Fotografinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.

Samstag, 14. Dezember 2013

Adventskalender No.14: Schokostreuselrand


Panschereien mit Schoko stehen bei uns hoch im Kurs, heute deshalb eine superschnelle (sinnfreie ;-) Dekoidee: Gläser in flüssige Schokolade tauchen, der kleine Bastelkönig und ich haben einen no-name-Nikolaus im Wasserbad geschmolzen, der sonst eh wieder bis Ostern rumgelegen hätte und dann in der Tonne gelandet wäre. Rand ruckzuck bestreuseln und Quark mit Mandarinen rein. Oder warme Schokomilch, dann schmilzt der Rand beim Trinken. Wenn keiner guckt, Rand abknabbern, schmeckt köstlich ...

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Adventskalender No.12: Tannenbaumschmuck aus Filz


Von meinen Eltern habe ich vor ein paar Jahren den "Kindertannenbaumschmuck" bekommen, farbenfrohe Holzteile wie Zwerge, Nikos, Engel, Wichtel, Nussknacker, Gebasteltes vom Kindergartenbasar (Anfang der 80er ;-), Fröbelsterne, ...


Viele Anhänger sind über dreißig Jahre alt, manche haben Reparaturen hinter sich. Ich versuche in jedem Jahr mindestens ein Teil zur bunten Sammlung beizusteuern.
In diesem Jahr könnten diese Filztannen und "Puschel" das Rennen machen, am kahlen Kirschbaum leuchten sie schon sehr schön, finde ich.



Die Idee habe ich von Pinterest, leider sind es "nur" zwei weitergepinnte Bilder, die Quelle und Tipps zur Herstellung sind also nicht zu bekommen. Für die Tannen habe ich bunte Filzstreifen farblich und größentechnisch aufeinander abgestimmt und am Stamm beginnend mit einfachem Geradstich genäht. Auf die Idee mit dem Stern an der Spitze bin ich erst beim Nähen gekommen, aber gerade der sieht gut aus, oder? Oben genug Faden hängen lassen, abschneiden, verknoten, fertig!
Für den Puschel habe ich ganz viele, sehr schmale Filzstreifen abgeschnitten und in der Mitte mit einem Zwirnsfaden zusammengefasst, stramm gezogen und verknotet. Puschel eventuell noch frisieren ;-)


Links außen habe ich eine Idee von purlbee versucht, bin davon aber (noch) nicht so überzeugt. Da der Tannenbaumschmuck für meine Sammlung ist: RUMS!

Ihr Lieben, bevor ich's vergesse: 1000 Dank für all eure wunderbaren Kommentare, fühle mich total gebauchpinselt, froh und glücklich! Ihr seid super!

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Adventskalender No.11: Transparente Sterne

Bunte Sterne aus Transparentpapier hingen immer in den Scheiben über unserer alten Wohnungstür. In diesem Jahr ist durch den geplanten Umzug alles anders. Ich hoffe, die Sterne werden zum Ende der Adventszeit irgendwo im neuen alten Haus leuchten:


Ich weiß nicht mehr, nach welcher Anleitung ich unsere Sterne gefalten habe, aber diese Anleitung erscheint mir gut gemacht. Es ist überhaupt nicht schwer, solche Sterne zu falten. Es ist auch nicht schlimm, wenn mal nicht 100%ig genau geknickt wird. Man braucht nur ein bisschen Ausdauer, da jeder einzelne Stern 16 Zacken hat.

Dienstag, 10. Dezember 2013

Adventskalender No.10: Glasmagnete-Recycling


Die Bilderbücher von Ali Mitgutsch waren schon (m)ein Hit, als ich ein Kind war. Seit Jahren bekomme ich von den Schwiegereltern einen großen Mitgutsch-Wandkalender zu Weihnachten. Immer wieder gibt es Neues zu entdecken, auf jedem einzelnen Blatt. Vor zwei oder drei Jahren hab ich dann von meiner Freundin die weltschönste Weihnachtspostkarte mit einem MitgutschWinterWunderLand überreicht bekommen und um genau diese Karte und ein Recycling derselben geht's heute ;-)

Ganz viele Kreise um die Glasnuggets herum auf die Postkarte gezeichnet.

Die Kreise ausgeschnitten.

Die Kreise flächig mit einem "hinter Glas Kleber" (Glossy accents, von DaWanda) bestrichen. Der Kleber trocknet glasklar. Luftbläschen habe ich mit einem Zahnstocher rausgepiekst.

Glasnuggets mit einem Microfaserlappen von Fingerabdrücken befreit und auf die Pappkreise gesetzt. Anschließend habe ich mit normalem Kleber kleine Magnetscheiben auf die Rückseite geklebt.



Jetzt sind es tatsächlich nur noch 14 Tage bis zum Heiligen Abend ;-) Findet dann eigentlich auch noch ein creadienstag statt? Wie ich mich kenne (so war's zumindest die letzten 25 Jahre), bin ich am "Heilig Tag" noch eifrig damit beschäftigt, ein-zwei Weihnachtsgeschenke fertig zu stellen... hätte also bestimmt kreatives Schaffen zu bieten, hihi.

Montag, 9. Dezember 2013

Adventskalender No.9: Bratapfelmarmelade



Zur  Winterzeit gehören Leckereien mit Apfel für mich dazu. Heute deshalb ein Rezept für eine superköstliche Bratapfelmarmelade, die auf Brot, im Quark, zu Pfannekuchen ... ach, eigentlich zu allem schmeckt ;-)


1,5 kg säuerliche Äpfel wie Boskop
1 Zitrone
Mandelblättchen (Menge nach Geschmack)
300 ml Apfelsaft (klar oder naturtrüb)
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
1 Messerspitze Zimt
500 g Gelierzucker 2:1
evtl. Rosinen

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit dem Saft einer halben Zitrone und den Mandelblättern in eine Auflaufform geben. Im Backofen bei etwa 200 Grad ca. 25-30 Minuten garen.
Marmeladengläser vorbereiten (heiß ausspülen, Deckel auskochen). Die gekochten Äpfel mit dem restlichen Zitronensaft, dem Apfelsaft, Vanillezucker, Zimt und Gelierzucker in einen großen Kochtopf geben. Alles mindestens 3 Minuten (Gelierprobe!) unter Rühren sprudelnd kochen lassen. Wem die Marmelade noch zu stückig ist, kann sie jetzt kurz pürieren. Wer mag, kann dann auch noch Rosinen zugeben.
Die Marmelade randvoll in die Gläser füllen, zuschrauben und ein paar Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

Zum Verschenken benutze ich diese ruckzuck gestempelten Anhänger.

Sonntag, 8. Dezember 2013

Adventskalender No.8 und 7SS

Heute ist schon der 2. Advent und ich zeige in diesem Doppelpost ;-) wieder eine VaterMutterKind(er) Bastelaktivität im Blogadventskalender und meine 7 Sonntags-Sachen. Los geht's:

Filzkugeln im linken und mittleren Zapfen, Krepppapierkugeln im rechten Zapfen.
Größere Kinder können aus farbigem Kammgarn/Märchenwolle kleine Kugeln filzen (eine gute Anleitung zum Kugeln nass filzen findet sich hier), kleinere Bastelfüchse knüddeln Krepppapierkügelchen.
Die Kugeln werden dann in Zapfen gesteckt oder geklebt und dekorativ aufgestellt.
Idee via Pinterest von hier.

P.S: Für Nachbastler ;-) Ruhig ein paar Kugeln mehr filzen/knüddeln und beiseite legen, am letzten Adventswochenende gibt's noch eine sehr schöne Kinderkram-Bastelidee dafür.

So jetzt zu den 7 Sachen:

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los (nicht chronologisch ;-):

1. Aufregendes Weiß gerollt und gestrichen. Es macht Spaß, im neuen alten Haus (Bj. 1927) zu putzen und zu renovieren. Naja, soweit Putzen Spaß machen kann.
2. Hände gepflegt. Die Haut der Arktisfischer ist nix gegen meine vertrocknete Arbeiter-Pelle.
3. Die ersten selbstgekochten Marmeladen in der Apotheker-Schrank geräumt.
4. Blogadventskalender-Zapfen in Szene gesetzt.
5. Bin mit meinem Tee-Adventskalender sowas von hinterher. Tante Agnes wäre nicht erfreut! Da trinke ich mich jetzt durch, komme was wolle. Eine Tasse "Ruhe & Gelassenheit" steht gerade neben der Tastatur. Weiter geht's mit Cool Cassis. Und dann ...
6. Zweites Lichtlein angezündet. Die Nikos gucken zu.
7. Vegetarier bitte weggucken! Petersilie in die Kartoffel-Würstchen-Suppe für die Familie und die Renovierungshelfer gerührt.

Danke für's Gucken!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Fotografinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.

Samstag, 7. Dezember 2013

Adventskalender No.7: Fingerfarben-Sterne



Heute zeige ich das erste VaterMutterKind-Bastelprojekt: Der kleine Bastelkönig hat ein Stück hellen Karton mit bunten Fingerfarben betupft und einige Kleckse verwischt. Nach dem Trocknen habe ich mit Hilfe einer Sternvorlage viele Sterne als Geschenkanhänger, Tannenbaumdeko, ... ausgeschnitten - das ist eine dankbare Aufgabe für einen langweiligen Fernsehabend ;-)


Auf dem Foto oben schmücken die Sterne unsere Version der berühmten Landlust-Engel.

Freitag, 6. Dezember 2013

Adventskalender No.6: Nikolausstiefel...

Vorderseite
... für echte Kerle ;-) In 10 Minuten!

Rückseite
Aus einer alten Jeans habe ich dem Ehemann einen eigenen, sehr geräumigen Nikolausstiefel genäht. Der hängt heute neben meinem eigenen Schmuckstück von susalabim. Der kleine Bastelkönig musste übrigens noch seine echten Stiefel putzen, sonst kommt der Nikolaus nicht, hehe!

Ich habe Schuhgrösse 44/45 Rechnung getragen ;-) und beim Zuschneiden versucht, möglichst viele Nähte und Details wie die Hosentaschen zu erhalten.
Am Adventswochenende zeige ich übrigens zwei VaterMutterKind(er)-Bastelaktivitäten.

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Adventskalender No.5: Triple Choc Cornflakes Cookies

Diese Kekse laufen bei uns in der Familie nur unter "Opas Lieblingsplätzchen", aber diese Ladung mit drei Sorten Schoki (weiß, hell und dunkel) hab ich nur für mich gebacken - das Kind mag den Teig lieber als das Endprodukt und dem Ehemann wird die gefüllte Dose einfach vorenthalten ;-)


Zum Rezept:

Triple Choc Cornflakes Cookies
250g Butter und 2 Eier schaumig rühren,
180g Zucker und 1 Tüte Vanillezucker unterrühren. 

350g Mehl und ½ TL Backpulver vermischen, esslöffelweise zum Teig geben und rühren.

150g Schoko (weiß, Vollmilch und dunkel) in kleine Stückchen hacken,
mit
200g Cornflakes und 1 Tüte Cranberries unter den Teig mischen.

Jetzt müssen zügig (die Cornflakes werden sonst zu matschig) walnussgröße Bällchen geformt werden (am besten mit nassen Händen), die Bällchen auf ein Backblech setzen und 15-20 Minuten im vorgeheizten Ofen (180 Grad) knusprig-goldbraun backen.




Und ab damit zu Muddis RUMS!

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Adventskalender No.4: Papiersternflocken


Jeder kennt sie aus Kindergarten und Schule, trotzdem haben sie in ihrer schlichten Schönheit an nichts verloren, kein Papierstern gleicht dem anderen. Bei uns hängen die Sternflocken nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern oft bis in den Februar am Fenster, da sie einfach gut zu winterlichen Temperaturen, Eis und Schnee passen.
Grundlage ist immer ein Quadrat aus normalem Druckerpapier.Wie gefalten und geschnitten werden kann, ist hier ganz gut erklärt. Tolle Schneideideen für ganz besondere Sternflocken finden sich hier.

Dienstag, 3. Dezember 2013

Adventskalender No.3: Weihnachtspost


Zu den schönsten Dingen in der Vorweihnachtszeit gehört für mich der tägliche Gang zum Briefkasten. Warum? Weil in dieser Zeit statt schnöder Rechnungen in grauen Recyclingumschlägen die tollsten Karten und Kuverts mit Grüßen lieber Leute liegen ;-)
Wer selber gerne echte Post kriegt, muss heutzutage auch echte Briefe in die Welt schicken. Meine Weihnachtskarten sehen in diesem Jahr so aus:



Mit Hilfe einer Stern-Vorlage von hier habe ich aus dünnem Origami-Papier jeweils drei Sterne ausgeschnitten, mittig geknickt, minimal mit Klebestift aufeinander und auf der Karte fixiert und dann einmal mit Geradstich drüber genäht. die Fadenenden habe ich etwas gekürzt und die einzelnen Sterne etwas "aufgefächert".
Mal sehen, wer beim creadienstag auch seine echten Weihnachtskarten zeigt.

Montag, 2. Dezember 2013

Adventskalender No.2: Kakao & Marshmallows


Ich bin keine große Kakaotrinkerin, aaaaber im Winter, wenn man vom nasskalten Draussen ins warme Drinnen kommt, gibt's doch eigentlich nix Schöneres, als eine Heiße Schokolade zu schlürfen.

Da Kakao bei uns nicht regelmäßig getrunken wird, lohnt sich der Kauf so einer Packung Fertigkakaopulver nicht. Wenn's mich also überkommt, dann mische ich mir den Kakao selber, schmeckt eh viel besser ;-)

Mein Rezept ist einfach:
Je 100g echten Kakao ("Backkakao"), gesiebten Puderzucker und feinsten Zucker mischen, mit geriebener Vanilleschote (Mühle aus der Backwarenabteilung oder alternativ Zucker reduzieren und Vanillezucker mit Bourbonvanille benutzen) würzen. Mischung in einen Becher geben (1 leicht gehäufter Teelöffel auf 150ml Milch), Milch aufkochen, erst ein wenig kochende Milch in den Becher geben, glatt rühren und dann mit Milch aufgießen. Dazu Marshmallows = himmlischer Zuckerschokoschock!

Die Kakaomischung bewahre ich in einfachen Einmachgläsern auf. Da ich die Gläser in diesem Jahr auch verschenke, habe ich ein paar einfache Label am PC gestaltet:


Ich arbeite noch daran, die Schildchen hier als pdf herunterlad- und ausdruckbar zu machen, ich reiche das nach, falls es mir gelingt ;-)

Sonntag, 1. Dezember 2013

Sieben Sachen Sonntag

Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei unwichtig.


Im Uhrzeigersinn, oben links geht's los (nicht chronologisch ;-):

1. Viele, viele Mandarinen geschält.
2. Die Schlüssel für unser neues Haus gekriegt und ans Schlüsselbund gemacht. Yippie!
3. Das erste Kläppchen geöffnet und eine köstliche Haselnuss-Nougat-Praline als Frühstücks-Vorspeise genascht. Adventszeit ist echt toll ;-)
4. Streichholz angerissen und die erste Kerze angezündet.
5. Frostschutz und Wischwasser nachgefüllt.
6. Mit dem Finger auf Neuseeland gezeigt.
7. Glasnuggets gereinigt für eine Blogadventskalender-Bastelei. In den nächsten Wochen wird es bei mir auf dem Blog täglich eine weihnachtliche Kreatividee geben. Morgen geht's lecker los!

Danke für's Gucken!

Weitere Sieben Sachen Sonntag - Fotografinnen treffen sich bei Anita im GrinseStern-Blog.